Rated 1 out of 5 stars

For my German friends, you may be interested in this link.

http://www.unesco.de/fileadmin/medien/Dokumente/Bibliothek/eine_sprache.pdf

(Forgive me, for German is not one of the languages I speak.)

But while I do not speak it, I do not agree that I "don't have to care about this extension."

There are disturbing implications to this plug-in. My concern is inspired by the author's justification of its existence with an appeal to aesthetics, convenience and officialdom: "...in the eyes of many it is cluttering written language in an unnecessary way & it's furthermore not part of official German spelling rules." I am surprised to hear egalitarian language referred to as "clutter," all the more surprising considering Germany's leadership role in developing international guidelines for gender-neutral language.

Inclusion is only an inconvenience for those who are already guaranteed privilege.

The same thing happens in English and elsewhere, with grumblings about the inconvenience, ugliness and visual clutter of using *fair* language. Fair language reflects actuality and possible outcomes, rather than wasteful assumptions and stereotypes.

Similar complaints are made at more profound junctions of progressive social change, anywhere one group gets closer to the privileges and rights enjoyed by their more dominant peers. The dominant group understandably frets and worries about their entitlement, or at least expresses displeasure regarding the inconvenience of what is essentially redistribution of prestige.

Habit and convenience are not good foundations for ethical or moral choices.

Language is thought; changing assumptions is essentially a conscious avoidance of exclusion, which in any once enactment furthers inclusion overall. Assumptions waste potential and aspirations, in insidious ways.

I understand that Binnen-I may not be the most elegant solution, but please, consider its aims. Is it really ruining the German language, or worthy of being called an eye-cancer (as some other posters have said). It may be illegible now, but in 20 years? Humans are amazing, we can do anything What's really at stake? Changing harmful habits and oppressive legacies calls for participation, cooperation and empathy, not denial. The smallest gestures of daily life can be seen as opportunities for solidarity and a better future together, rife with mutual respect and honour.

Best wishes to you all.


This review is for a previous version of the add-on (0.4.12). 

Rated 5 out of 5 stars

(M)ein absolut unverzichtbares Add-on! Damit ist derstandard.at wieder lesbar!

This review is for a previous version of the add-on (0.4.12). 

Superduper Rated 5 out of 5 stars

Zeitungen wie derstandard.at die permanent sexus mit genus verwechseln werden dadurch wieder lesbar!
Vielen Dank

This review is for a previous version of the add-on (0.4.12). 

Rated 5 out of 5 stars

TOLLES ADDON!

Besonders als fleißiger Poster auf www.derstandard.at und deren "Zwangsfeminisierung" bin ich für dieses Addon sehr, sehr dankbar. Gut gemacht!

This review is for a previous version of the add-on (0.4.12). 

Ein-/Aus-Knopf Rated 5 out of 5 stars

Ein sehr schönes und nützliches Plugin!

Aber könnte man es evtl. ein- und ausschaltbar machen (wie z. B. AdBlock), damit ich es nur bei Bedarf aktivieren kann?

This review is for a previous version of the add-on (0.4.12). 

Schottische Eigennamen und alternative Formen Rated 2 out of 5 stars

Hallo,

leider zerlegt das Tool schottische Eigennamen wie Mcnes oder Mcverness. Hier wäre ein Filter, der auf ein vorher auftauchendes "Mc" oder "O'" filtert, gut.

Ein weiterer Bug tritt bei alternativen Formen auf, bei denen es nicht reicht, das In oder Inn abzuschneiden. Beispiel: "alte Häsen" wird zu "alte Häsen", weil hier die weibliche Form schon im Wandel vom "a" zum "ä" Ausdruck gefunden hat. Da wird dann die Lesbarkeit eher noch mehr gestört als verbessert. Hier könnte der Abgleich mit einer Datenbank die solche unregelmäßigen Substantive enthält, helfen.

This review is for a previous version of the add-on (0.4.10). 

...

Danke, ich werde die oben erwähnten falsch erkannten Formen in der nächsten Version der Erweiterung berichtigen.
Allerdings ist mir keine Liste unregelmäßiger Nomen bekannt, mit der ich meine Erweiterung abgleichen könnte, noch bin ich Linguist & kann alle Unregelmäßigkeiten im Vorhinein abschätzen. Deshalb kann ich zur Zeit nur weiter dazu aufrufen, alles was falsch ersetzt wird über die Support-Seite zu melden, damit ich den Algorithmus verbessern kann.

Rated 1 out of 5 stars

Zerlegt leider korrekte Binnen-Is in schottischen Namen wie McInnes völlig, daraus wird Mcnes, es wird also sogar noch das n mit entsorgt.

This review is for a previous version of the add-on (0.4.10). 

*applaudiert* Rated 5 out of 5 stars

Kann meinen Vorpostern nur beipflichten.

Das "Schönheits"-Argument lasse ich komplett außen vor, denn ein Text ist nur dann "schön" und gut lesbar, wenn er gut geschrieben ist.

Außerdem lösen Formulierungen wie Binnen-I et.al. nicht das Problem, aufgrund dessen sie erfunden wurden.

Im Gegenteil, erstens liefern sie Gegnern der Gleichberechtigung nur eine willkommene (wenn auch schlechte) Ausrede, um ihre wahren Ansichten zu verstecken.

Und damit schießen sich (zweitens) diejenigen, die diese Formulierungen aus ihrer (durchaus lobenswerten, weil richtigen) Überzeugung heraus verwenden, nur selbst in den Fuß.

This review is for a previous version of the add-on (0.4.10). 

Rated 5 out of 5 stars

Danke für ein Tool, das diesen grammatikalischen Unsinn aus politisch korrekt sein wollenden Seiten (wie es sie hier in AT viel zu viele gibt) herausfiltert.
Erst mit diesem Tool kann man Seiten wie derstandard.at wieder lesen, wo das an sich schon nutzlose Binnen-I noch mit englischen Wörtern gekreuzt wird was dann zu Userinnen (natürlich mit großem I!) führt.

This review is for a previous version of the add-on (0.4.10). 

Anregung Rated 5 out of 5 stars

Prinzipiell ein sehr angenehmes Add-on. Eine Anregung: Wäre es möglich eine Funktion zu implementieren, die es ermöglicht zwischen Binnen-I und Nicht-Binnen-I-Variante zu toggeln?

This review is for a previous version of the add-on (0.4.10). 

guter Vorschlag - Hilfe gesucht

Das ist natürlich ein guter Vorschlag (der auch schon mehrere Male an mich herangetragen werden)! Allerdings muss ich ehrlicherweise sagen, dass ich mich mit der Addon-Entwicklung für Firefox nicht genug auskenne, um das realisieren zu können - die Erweiterung in Ihrer derzeitigen Form besteht ja im wesentlichen nur aus einem Greasemonkey Userscript.

Falls sich jemand findet, der behilflich sein könnte & möchte, diese Funktion programmiertechnisch umzusetzen, würde ich mich freuen, wenn er/sie sich unter der angegebenen Mail-Adresse mit mir in Kontakt setzt.

Rated 5 out of 5 stars

Wiedereinmal ein großes Dankeschö an das addon, eine reine Wohltat.
Würde es noch Sachen wie "von Leser", hergeleitet von "von Leser" richtig umwandeln. wäre es perfekt.
noGenderNo...in jedem Fall !!!

This review is for a previous version of the add-on (0.4.10). 

Toll! Rated 5 out of 5 stars

Endlich kann ich wieder politisch "korrekte" Seiten betrachten, ohne dabei nur Bahnhof zu verstehen.
Wie schon von anderen erwähnt, wäre es schön, wenn man so Sachen wie Schüler und Schülerinnen, Schülerinnen und Schüler, Schüler/innen und andere Ableger davon ebenfalls entfernen könnte.

This review is for a previous version of the add-on (0.4.10). 

Rated 5 out of 5 stars

Fehlt nur mehr ein Add-On das Troll-Postings entfernt.

This review is for a previous version of the add-on (0.4.9). 

Rated 5 out of 5 stars

sehr gut!

gleichberechtigung soll bei den gehältern anfangen, nicht beim unlesbarmachen von artikeln!

This review is for a previous version of the add-on (0.4.9). 

Wunderbar Rated 5 out of 5 stars

Danke für die Entwicklung dieses wunderbaren Plugins. Vielen Dank auch an den Standard der mit seinem exzessiven Binnen-I-Gebrauch die Entwicklung dieses Plugins entscheidend vorantrieb.

http://derstandard.at/?url=/?id=3259144%26sap=2%26_pid=8936788%23pid8936788

This review is for a previous version of the add-on (0.4.9). 

Rated 5 out of 5 stars

nein aber mir kommt das essen von vorgestern hoch, wenn ich etwas wie:
"BenutzerInnenoberfläche"

lesen muss, das is Verschandelung der deutschen Sprache.

This review is for a previous version of the add-on (0.4.9). 

Rated 5 out of 5 stars

Großartig! Bitte den Depp_innen-Unterstrich auch noch einbauen!

This review is for a previous version of the add-on (0.4.9). 

...

der sollte eigentlich von den derzeitigen Filterregeln schon erfasst sein

Rated 5 out of 5 stars

funktioniert ganz fantastisch und ist leider notwendig in der heutige Zeit...

This review is for a previous version of the add-on (0.4.9). 

Installationsproblem Rated 5 out of 5 stars

"Invalid file hash (possible download corruption) -261"

Temporäres Akzeptieren von 3rd-Party-Cookies löst das Problem (zumindest bei mir).

Nochmals an dieser Stelle besten Dank an den Autor für den raschen Support!

This review is for a previous version of the add-on (0.4.8). 

Rated 5 out of 5 stars

ich liebe diese Addon. Endlich sind die Texte wieder lesbar.
Habs auf meinem Hauptrechner.
Aus irgendeinem Grund kann ich es nicht auf meinem Netbook installieren.
Leider ist auch dieses nervige Login notwendig.

This review is for a previous version of the add-on (0.4.8).